Kindertherapie

In der Therapie mit Kindern nutze ich viele Elemente der Spieltherapie, um mit den Kindern die Probleme und Schwierigkeiten, derentwegen sie in der Therapie sind, in kindgerechter Weise zu erkennen und zu bearbeiten. In geringerem Umfang als mit Jugendlichen spreche ich auch mit den Kindern über die jeweiligen Themen. Der Schwerpunkt liegt aber in der Auseinandersetzung des Mediums, mit dem Kinder sich ausdrücken und lernen – dem Spiel. Hierbei wird auf Spiele zurückgegriffen, die die Kinder schon kennen. Es gibt außerdem entsprechende Therapiespiele zu unterschiedlichen Themengebieten, die ich einsetze. Auch Handpuppen, Fingerpuppen, Knete, Malstifte und vieles mehr kommen zum Einsatz. Die Kinder bekommen von mir für die Zeit zwischen den Sitzungen kleine Aufgaben (z.B. Verhalten anderer zu beobachten; neue Verhaltensweisen auszuprobieren).

 

Die Kinder haben die Möglichkeit, während der Therapie Entspannungsübungen in Form von Fantasiereisen zu erlernen, um so die Möglichkeit zu bekommen, sich zwischen den Sitzungen selbstständig in eine entspannte Stimmung zu bringen.
Der Einbezug der Eltern und anderer Bezugspersonen ist ein wesentlicher Bestandteil der Psychotherapie mit Kindern. Je jünger ein Kind ist, umso wichtiger sind regelmäßige Sitzungen mit den Eltern. Wenn gewünscht und notwendig, findet auch eine Zusammenarbeit mit den ErzieherInnen und LehrerInnen statt. Manche Stunden können auch gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind gestaltet werden, wenn dies im Therapieprozess sinnvoll ist.

Kindertherapie

In der Therapie mit Kindern nutze ich viele Elemente der Spieltherapie, um mit den Kindern die Probleme und Schwierigkeiten, derentwegen sie in der Therapie sind, in kindgerechter Weise zu erkennen und zu bearbeiten. In geringerem Umfang als mit Jugendlichen spreche ich auch mit den Kindern über die jeweiligen Themen. Der Schwerpunkt liegt aber in der Auseinandersetzung des Mediums, mit dem Kinder sich ausdrücken und lernen – dem Spiel. Hierbei wird auf Spiele zurückgegriffen, die die Kinder schon kennen. Es gibt außerdem entsprechende Therapiespiele zu unterschiedlichen Themengebieten, die ich einsetze. Auch Handpuppen, Fingerpuppen, Knete, Malstifte und vieles mehr kommen zum Einsatz. Die Kinder bekommen von mir für die Zeit zwischen den Sitzungen kleine Aufgaben (z.B. Verhalten anderer zu beobachten; neue Verhaltensweisen auszuprobieren).

 

Die Kinder haben die Möglichkeit, während der Therapie Entspannungsübungen in Form von Fantasiereisen zu erlernen, um so die Möglichkeit zu bekommen, sich zwischen den Sitzungen selbstständig in eine entspannte Stimmung zu bringen.
Der Einbezug der Eltern und anderer Bezugspersonen ist ein wesentlicher Bestandteil der Psychotherapie mit Kindern. Je jünger ein Kind ist, umso wichtiger sind regelmäßige Sitzungen mit den Eltern. Wenn gewünscht und notwendig, findet auch eine Zusammenarbeit mit den ErzieherInnen und LehrerInnen statt. Manche Stunden können auch gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind gestaltet werden, wenn dies im Therapieprozess sinnvoll ist.